Friedhofserweiterung Aschheim

Feldheckenartige Elemente gliedern in Anlehnung an die nahe Ackerflur die Bauabschnitte der Friedhofserweiterung räumlich und binden diese in die Umgebung ein.

Im bewussten Gegensatz zu den linearen Strukturen der Gehölzhecken/Baumreihen durchzieht der Hauptweg begleitet von einem Grünanger die Friedhofserweiterung und verbindet diese mit dem bestehenden Friedhof.

Die fließende Bewegung der Längswege steht für den Lauf des Lebens von der Geburt bis über den Tod hinaus. Die Etappen der Geburt, des Todes und der Auferstehung werden durch die Querwege symbolisiert.
Im Zentrum dieses “Lebensweges“ ruht das Hochkreuz.

Der Nebenweg soll im südlichen Abschnitt längerfristig mit dem bestehenden Friedhof verbunden werden zur besseren Verknüpfung beider Friedhofsteile.
Die Längs- und Querwege wirken durch die platzartigen Befestigungen mit Natursteinpflasterbelag über die Einfriedungen hinaus in den Straßenraum hinein.

Fertigstellung 1.Bauabschnitt: 2009

Baukosten: 320.000 €

Beginn 2. Bauabschnitt: voraussichtlich 2012