Kulturzentrum Unterföhring

Mit dem neuen Gebäude des Bürgerhauses wird eine zentrale Platzsituation als Marktplatz neu definiert. Damit ist die Voraussetzung für Begegnung und Kommunikation geschaffen worden.

Die Platzfläche vor dem Bürgerhaus bietet Raum und Rahmen für den Wochenmarkt.

Neben der Fahrbahnreduzierung ist die optische Verengung des Straßenraumes durch Straßenbäume von Bedeutung für die Reduzierung der Verkehrsgeschwindigkeit. Im Kreuzungsbereich Münchner Straße mit der Bahnhof-/Kanalstraße bewirkt die Verschlankung der Fahrbahnflächen die Verlangsamung der Verkehrsströme.

Der Baum wird als hervorgehobenes Mittel der Freiraumgestaltung verstanden.

Geschnittene, blockartige „Platanendächer“ dominieren die urbanen Platzflächen links
und rechts der Münchner Straße. Alleen bzw. Baumreihen entlang der Straßen und Grundstücksgrenzen gliedern das Siedlungsbild,
schaffen Räume und Identität.

Auslober: Gemeinde Unterföhring
Wettbewerbsentwurf 2006, 2.Preis
Gemeinsam mit RPM Architekten